Häufig gestellte Fragen

„Nachbarhelfen“ ist eine kostenlose und regionale Hilfsplattform. Menschen, die helfen wollen, werden mit jenen zusammen gebracht, die Hilfe brauchen.

Die Idee entstand im Zuge der Corona-Pandemie. Durch die Krise sind vor allem die Risikogruppen gezwungen, soziale Kontakte zu reduzieren. Schulen und Kitas sind geschlossen, der Alltag muss für viele neu organisiert werden.

Mit „Nachbarhelfen“ können die Menschen vor Ort wirksam werden und unkompliziert helfen.

Der Ursprung von „Nachbarhelfen“ liegt in Weißwasser und vereint spontane Hilfen und Anfragen aus der gesamten (Ober-)Lausitz. Machen Sie mit! Nur durch Sie kann das Netzwerk Leben.

Das Mindestalter beträgt 18 Jahre und volle Geschäftsfähigkeit wird vorausgesetzt. 

„Nachbarhelfen“ denkt auch an die Menschen, die nicht online sind, das Internet nicht persönlich nutzen möchten  oder können (kein Netz etc.) und nur in ihrer direkten Nachbarschaft aktiv sein wollen oder Hilfe suchen.

Dafür gibt es die Türanhänger, mit denen Hilfegesuche oder –angebote direkt im eigenen Wohngebiet oder Hauseingang angebracht / sichtbar gemacht werden können. Über den Suche-Biete Zettel kann jeder ankreuzen, was er leisten kann: Kinderbetreuung, Einkaufen, oder einfach ein Gespräch, ein Spaziergang mit genügend Abstand in Gemeinschaft u.v.m.

Die Türanhänger können hier als PDF runtergeladen oder direkt beim Sozialen Netzwerk Lausitz bestellt werden.

Etwas beim Bäcker, bei der Post oder Apotheke erledigen, einen Spaziergang an der frischen Luft, ein Gespräch das Hoffnung gibt – um all das geht’s bei „Nachbarhelfen“.

Bieten Sie hier Ihre Hilfe an, bringen Sie die Türanhänger von außen gut sichtbar für Ihre Nachbarn an Ihrer Tür an oder gehen Sie achtsam durch die Nachbarschaft.

Als Unternehmen oder Organisation haben Sie die Möglichkeit, die Nutzer von Nachbarhelfen während der Zeit zu begleiten oder für die Zeit nach der Pandemie fit zu machen. Lesen Sie dazu: Wie kann ich mich als Unternehmer einbringen?

Eine Kontaktaufnahme über nachbarhelfen.de ist nur möglich, wenn Sie registriert und eingeloggt sind. Bitte folgen Sie den intuitiven Schritten. Sollten Sie Probleme haben bei Ihrer Anmeldung, helfen wir Ihnen unter Tel. 0 35 76 – 21 82 69 gern weiter.

Sobald Sie eingeloggt sind, können Sie alle Helfer sehen sowie auch nach Ihrer gewünschten Region und Kategorie der Hilfe selektieren. Wählen Sie den Helfer aus, der am besten Ihren Wünschen entspricht. In seinem Profil finden Sie die Telefonnummer und /oder die Mailadresse, worüber eine Kontaktaufnahme möglich ist. 

Sie haben zudem die Möglichkeit, das eMail-Kontaktformular zu nutzen oder eine interne Nachricht zu schicken. 

Eine Kontaktaufnahme über nachbarhelfen.de ist nur möglich, wenn Sie registriert und eingeloggt sind. Bitte folgen Sie den intuitiven Schritten. Sollten Sie Probleme haben bei Ihrer Anmeldung, helfen wir Ihnen unter Tel. 0 35 76 – 21 82 69 gern weiter.

Sobald Sie eingeloggt sind, können Sie alle Hilfegesuche sehen sowie auch nach Ihrer gewünschten Region und Kategorie der Hilfegesuche selektieren. Wählen Sie das Hilfegesuch aus, bei dem Sie gern unterstützen möchten. 

Klicken Sie auf “Jetzt helfen” und der Hilfesuchende erhält eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten und wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. 

Wir sind Ihnen gern telefonisch behilflich. Bitte kontaktieren Sie uns montags bis freitags 9 – 15 Uhr unter 0 35 76 – 21 82 69.

Wir erstellen Ihnen ein Profil unter Ihrem Namen und geben unsere Daten als Kontaktinformationen an. Somit erfolgt die Vermittlung dann über uns und Sie erhalten von uns eine Information bei einer Anfrage betreffs Ihres Angebots oder Ihres Gesuchs. 

Nachbarhelfen.de ist auch Plattform für Unternehmer und Fachexperten aus der Lausitz.

Das Profil darf jedoch nicht dazu genutzt werden, um systematisch Geld zu verdienen. Ungefragte Nachrichten an Nutzer von Nachbarhelfen zur Akquise oder Werbung sind streng untersagt.

Unternehmer erzählen als Fachexperten aus ihrer Perspektive und ihrer Branche, woran die Menschen schon heute denken sollten, um den aktuellen Ausnahmezustand rund um die Pandemie und die Zeit danach gut zu überstehen.

Folgendes ist darüber hinaus erlaubt:

  • unregelmäßige oder einmalige Gefälligkeitsleistungen, bei denen das Motiv der Information, Aufklärung im Sinne sozialer Verantwortung für die Region im Vordergrund steht, 
  • uneigennützige Empfehlungen von Unternehmen sowie die Suche nach solchen Empfehlungen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Beiträge löschen, die dagegen verstoßen.

Helfer und Hilfesuchende registrieren sich zuerst mit Ihrem Namen und Ihren Kontaktdaten. Bevor sie Ihr Profil bearbeiten können, prüfen unsere Administratoren die Anmeldung und geben dann erst das Profil zur Bearbeitung frei. Über diese Freigabe wird der Nutzer per Mail informiert. Unsererseits erfolgt die Freigabe in der Regel spätestens innerhalb eines Tages. Dann kann er loslegen und seine Region, das konkrete Hilfsangebot/-gesuch, usw. veröffentlichen.  

Bedeutet: Ist ein Profil leer, ist es noch nicht bearbeitet worden vom Nutzer. Sie können ihm aber (vorausgesetzt Sie sind eingeloggt) jederzeit eine private Profilnachricht senden. 

Tipp: Sobald Sie unsere Mailfreigabe erhalten haben, komplettieren Sie bitte recht zeitnah Ihr Profil.

Dies regelt die Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 22. März 2020. (AZ 15-5422/10) 

In der Zeit der Ausgangsbeschränkung (bis vorerst 20. April 2020) muss das Verlassen der Wohnung auf triftige Gründe beschränkt werden. Lebensnotwendige Erledigungen und Aktivitäten, die die Gesundheit stärken, zählen dazu. 

Ein weiterer wichtiger Punkt, der erlaubt bleibt ist auch ganz klar: Bedürftigen Hilfe anbieten!

Viele Menschen sind schon in Quarantäne und dürfen oder können ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass diese durch die Bevölkerung unterstützt werden. Hilfsaktionen wie Botengänge, Einkäufe oder Gassi gehen für Bedürftige sind weiterhin erlaubt und vor allem dringend nötig.

Selbst wenn sich die Lage weiter zuspitzt und die Bundesregierung eine Ausgangssperre verhängen muss, kann damit gerechnet werden, dass Hilfsaktionen für Bedürftige erlaubt bleiben. 

Gern stellen wir Ihnen einen Nachweis darüber aus, dass Sie für Ihre Nachbarn im Sinne von nachbarhelfen.de unterwegs sind. Diesen können Sie während Ihres ehrenamtlichen Einsatzes mit sich führen und auf Verlangen – zusammen mit Ihrem Personalausweis – vorzeigen. Bitte kontaktieren Sie uns persönlich, insofern Sie einen derartigen Nachweis wünschen. Tel.: 0 35 76 – 21 82 69.

Beim Helfen steht der Selbstschutz im Vordergrund.

Nach Registrierung als Helfer oder Hilfesuchender erhalten Sie von uns in Ihrer Bestätigungsmail einige wichtige  Hygienehinweise.

Zusätzlich empfehlen wir:

  1. Wir verweisen gern auf die Hygiene- und Desinfektionsschulung der Initiative TeamSachsen. Bitte nutzen Sie vor Ihrem Einsatz dieses Online-Angebot.
    https://www.easy-lms.com/de/hygiene-und-desinfektionsschulung/course-45046
    (Dieses Angebot enthält einen Link zu einer externen Webseite Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben.)
  1. Halten Sie unbedingt den empfohlenen Mindestabstand untereinander von mindestens 1,5m ein. Geben Sie sich nicht die Hände und umarmen Sie sich nicht zur Begrüßung oder Verabschiedung. Eine freundliche Verbeugung ist auch ein schöner, wertschätzender Gruß. 🙂
  1. Bitte vermeiden Sie direkten Kontakt mit jeglichen Übertragungsmedien, wie zum Beispiel Bargeld, Einkaufswaren, Türklinken, Hundeleinen, u.s.w. Nutzen Sie Handschuhe und vereinbaren Sie untereinander sinnvoll, wie Sie Gegenstände, Waren oder Geld weitestgehend kontaktarm überreichen können.

Bitte achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen. Mit der Hilfsinitiative leisten wir einen Beitrag dafür, dass sich der Virus langsamer verbreiten kann. Dennoch bitte wir Sie um höchste Vorsicht bei jeglichen sozialen Kontakten und die regelmäßige neue Bewertung der Situation auf Grundlage der aktuellen Berichterstattung und offiziellen Empfehlungen.

„Nachbarhelfen“ ist für Privatpersonen kostenlos. Wir freuen uns jedoch über jede Spende, damit wir das Angebot noch weiter ausbauen und besser machen können. (vgl. Wie finanziert sich „Nachbarhelfen“?)

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Wir geben Ihre Daten zu Werbezwecken niemals an Dritte weiter. Alle Daten liegen auf einem deutschen Server. Zudem muss sich jeder Nutzer mit seinem echten Namen verifizieren. Jeder Zugang ist mit einem Passwort geschützt und SSL verschlüsselt und somit besonders gegen Zugriff Dritter gesichert.

„Nachbarhelfen“ ist aktuell für alle Nutzer kostenlos. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Die Entwicklung finanzieren wir aktuell über Spenden.

Ein Erfolg  – auch über die Krise hinaus – kann die Initiative nur bleiben, wenn sich alle Akteure der Nachbarschaft einbringen; sei es mit ihren Hilfsangeboten oder mit monetärer Unterstützung.

Denn: Natürlich haben wir als Sozialunternehmen auch Kosten für Mitarbeiter, Mieten, Server usw., die wir decken müssen.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende und nutzen Sie unser Spendenkonto:


Volksbank Spree-Neiße e.G.

IBAN: DE42 1809 2744 0007 0239 95

BIC: GENODEF 1 SPM



oder Spenden Sie direkt über den Paypal-Spendenbutton




 

Wir sind berechtigt zur Ausstellung von Spendenbescheinigungen.